Leben und studieren in Indonesien

Selamat siang


Die Ankunft….

Gestern war es also soweit, das Abenteuer Asien hat begonnen. Natürlich konnte das Ganze nicht ohne einen tränenreichen Abschied starten. Nachdem ich die Zugfahrt hinter mich gebracht hatte und in Frankfurt an Bord gestiegen bin, lagen noch ca. 20 Stunden zwischen mir und meiner Heimat auf Zeit, Tangerang bzw. Jakarta. Der erste Flug führte mich nach Abu Dhabi, wo ich 7 Stunden auf meinen Anschlussflug warten musste. Viel Zeit in der ich nicht wirklich geschlafen habe. Die Zeit wurde in die noch fällige Hausarbeit gesteckt sowie in diverse Tennisspiele im Fernsehen. 2:45 Uhr ging es dann von Abu Dhabi nach Jakarta. Ein bunter Mix an Nationalitäten flog mit. Das Unterhaltungsprogramm der Airline ließ keine Wünsche offen und so habe ich gefühlte 4 Filme und ein paar Folgen „How I met your Mother“ geschaut. Die 8 Stunden Flug kamen mir trotzdem ewig lang vor. Schon im Flugzeug war klar, dass Europäer eine kleine Attraktion sind, ich konnte mich mehrmals als Fotomotiv beweisen ;). Hier geht es an sich, die Leute schauen zwar schon auffällig aber sobald man lächelt bekommt man ein strahlendes Grinsen zurück ;).

In Jakarta angekommen, bin ich erst einmal vor eine Wand, bestehend aus schwüler und warmen Luft, gelaufen. Der Effekt wurde noch durch meinen Pullover und meine langen Hosen verstärkt. Mein Gehirn war nur noch damit beschäftigt nicht einzuschlafen. Was die Einheimischen sicher erkannt haben. Ich wurde von einem freundlichen Flughafenmitarbieter betreut, der mir alle Wege gezeigt hat und mir bei meinem Gepäck behilflich war. Durch die guten Kontakte kam ich auch innerhalb von 5 min zu meinem Hab und Gut. Nachdem es auf dem Wagen verstaut wurde, forderte mich der Mitarbeiter auf, seinen Kollegen, welche sich um die Gepäckorganisation gekümmert hatten, ein paar indonesische Rupihah zu geben. Blöd war, ich hatte nur Euro dabei. Kein Problem, der Mitarbeiter legte es mir aus und ging mit mir im Anschluss zur Wechselstube, wo ich ihm dann das Geld wieder gegeben habe. Das war mir in dem Moment aber egal, ich kam schnell an mein Gepäck und das Ganze hat mich nicht mal einen Euro gekostet. Am Flughafenausgang erwartete mich ein Fahrer, der mich zur Uni gebracht hat. Dort angekommen habe ich Lili ( mit ihr stand ich schon länger in Kontakt) getroffen. Sie hat mir mein vorläufiges Hotelzimmer gezeigt und danach sind wir in die „Supermall“ gegangen. Der erste Eindruck von der Fahrt vom Flughafen hat sich bestätigt. Hier herrscht ein reges Treiben, vergleichbar mit einem Armeisenhaufen. Die Straßen sind voll mit Autos, Mopeds, Fahrradfahren und anderen Verkehrsteilnehmern. Jeder fährt so wie er es für richtig hält und die Hupe ist das wichtigste Instrument in diesem Chaos (was ich sicher nur als Chaos sehe). Mit Lili habe ich gleich eine indonesische Telefonkarte gekauft und im Anschluss hat sie mir noch ein bisschen das Unigelände gezeigt.

Nach den vielen Eindrücken und dem langen Flug, brauchte ich erstmal eine Dusche. Frisch gestärkt habe ich Wiliam angerufen,ein Freund von Lili der Zimmer vermietet. Er versucht jetzt was passendes für mich zu finden, damit ich nicht mehr im Hotel schlafen muss. Morgen werde ich erstmal ausschlafen und dann auf Zimmersuche gehen. Besser wäre es natürlich wenn Wiliam gleich was für mich hat. Am Montag treffe ich mich noch mit dem Fachgebietsleiter des „Office for Communication“ und dann besprechen wir meinen Stundenplan.

Nun sitze ich also an der Straße in einem Café und schreibe ein paar Zeilen. Ich hoffe, dass ich dies auch weiterhin durchhalten werde. Jetzt brauche ich aber erstmal eine Mütze voll Schlaf. Ich melde mich sobald es etwas neues gibt. Werde dann auch die ersten Fotos online stellen. Ihr könnt also gespannt sein ;).

So dann macht es mal gut.

Haiyaa

Fabian

10 Antworten

  1. Hey Fabi,
    toller erster Blogeintrag und ich fühle richtig mit dir mit. Viele neue Eindrücke und alles geht mega schnell. Genieß diese Zeit, denn sie wird sauschnell vorübergehen.
    Abgesehen davon erwarte ich crossmediale Blogeinträge beim nächsten mal 😉

    Viele Liebe Grüße aus den Land der Medienkonzeption aka KaLi Ilmenau,

    Martin

    August 14, 2010 um 1:38 pm

    • Hey, so auf die schnelle ging das nicht mit dem crossmedial 😉 ich gelobe Besserung. 😉

      August 15, 2010 um 8:35 am

  2. Mama Brigitte

    Hallo Fabian, dein Bericht den du schön geschrieben hast, haben wir gelesen , klang ganz entspannt.

    Ich ,bin ja nun in Bad Brückenau und kann hier über den PC schreiben und auch von dir mails lesen.
    Ist ganz entspannt hier die Theraphien fangen langsam an, man kann viel selbst unternehmen. Mal schauen was es bringt.
    Die Klinik hier ist katholisch orientiert, es gibt Gottesdienste mit Pat.-Salbung.
    Wetter ist ätzend, Regen, Regen u.s.w.

    Hast du schon ein Zimmer gefunden und wie ist es an der Uni?
    Denke das ich bald wieder was von dir lesen kann. Bis dahin gehabt dich wohl.

    August 17, 2010 um 8:17 am

  3. David

    Moin,

    na das geht ja schon gut los mit dem Blog… weiter so.

    Also viel Spaß in Asien und bis bald.

    Grüße aus Leipzig

    August 17, 2010 um 5:30 pm

  4. Heini

    Huhu Schw… Schnubbi^^
    Ist bestimmt ne tolle Sache mit den vielen Mopeds dort 😀
    Haste inzwischen ne Bude?
    Wie schmeckt das Bier?
    Warste am Strand?
    Was machen die Ladyboys?

    August 17, 2010 um 8:51 pm

  5. Hallo lieber Fabian,
    wir lesen mit Begeisterung deine Berichte. Schön, dass du gut angekommen bist.
    Nach den Fotos zu urteilen, wohnst du ja in einer richtig guten Gegend.
    Da hast du ja auch schon nette Leute kennengelernt. Läuft ja prima!
    Ich versuch jetzt mal den Kommentar an dich zu mailen, mal sehen ob es klappt. Sonst muß ich mich mal schlau machen.
    Bis bald liebe Grüße Jürgen und Gabi

    August 23, 2010 um 3:29 am

  6. Rita Schwarze

    Hallo, lieber Fabian !

    Hast in der kurzen Zeit ja schon viel
    erlebt und erledigt. Das Haus wo Du wohnst
    sieht ja besser wie ein Ferienhaus aus und auch
    die Uni macht einen guten Eindruck.Schön das alles so gut geklappt hat.Nun kannst Du entspannter die neuen Eindrücke erleben. Wir
    freuen uns über Deine Berichte und sind schon gespannt auf die nächsten Erlebnisse.
    Was ist mit dem Vulkan ? Bekommst Du davon
    was mit ?

    Eine schöne Zeit
    und liebe Grüße, Andreas und Rita
    Viele Grüße auch von Oma

    August 31, 2010 um 11:09 pm

    • Hallo, ja ist wirklich alles sehr spannend hier :). Die Uni hat nun richtig angefangen und ist nicht all zu stressig :). Von dem Vulkanausbruch habe ich nicht viel mitbekommen, da ich momentan auf Java bin (glücklicherweise). Viele liebe Grüße auch zurück nach Leipzig 😀

      September 1, 2010 um 10:32 am

  7. Hallo Fabian,
    toll,was Du alles erlebst und es so gut läuft. Die Stadt sieht ja richtig gut aus und auch Deine Unterkunft. Es wird vielleicht nicht mehr hinter „dem Mond „gelebt!Man stellt sich immer viele Holz- und Basthütten vor, die es sicher außerhalb auch viel geben wird. Schön, daß Du gleich Kontakte hast, da sind die Asiaten auch unkomplizierter. Bali ist ja doch noch ein Stück entfernt, so 1000 km schätze ich mal.Aber was sind schon Entfernungen, wenn ma schon soweit gekommen ist. Ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit, daß sie Dir hilfreich ist und Du gesund wieder kommst!
    Einen herzl. Gruß
    Christel Voß

    September 17, 2010 um 4:37 pm

    • Hallo, vielen Dank für die Grüße :). Die Stadt ist relativ modern und auch sehr Europäisch, hier findet man alles, was man auch bei uns bekommt. Sobald man allerdings außerhalb der Großstädten unterwegs ist wird es dann schon ein wenig abenteuerlicher :). In den Ferien bin ich ein wenig herumgereist, mit Zug und Bus, da konnte man die wirklich großartige Landschaft bewundern :).
      Viele Grüße nach Hause
      Fabian

      September 19, 2010 um 2:34 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s